Wir verwenden Cookies um Zugriffe auf unsere Website mittels Google Universal Analytics zu analysieren.

Bis 45% Förderung! Wegweiser für die Heizungsförderung.

Seit 01. Januar 2020 lohnt sich die Sanierung der Heizungsanlage gleich in mehrfacher Hinsicht. Neue Heizanlagen werden bis zu 45% gefördert (Bruttopreis, inkl. Installation). Den gleichen Fördersatz gibt es auf alle notwendigen Umfeldmaßnahmen, wie z. B. bauliche Maßnahmen am Dach, an Wänden, Verlegung einer Fußbodenheizung, neue Heizkörper usw. Durch diese Maßnahmen wird die Umwelt effektiv geschont, Heizkosten gesenkt und zudem noch der Immobilienwert gesteigert. Heizkessel älter als 30 Jahre, welche nach EnEV §10 ausgetauscht werden müssen, sind von der Förderung ausgeschlossen.

Zur Förderübersicht

Welche neuen Fördermöglichkeiten gibt es?

Zuschussförderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) aus dem Marktanreizprogramm

  • Förderungen bis zu 45%
  • Max. 50.000 € förderfähige Kosten je Wohneinheit
  • 10% Austauschbonus für Öl-Bestandsanlagen

Alternative (nicht kombinierbar) Steuerliche Förderung „§ 35c Einkommensteuergesetz“

  • Steuerabzug bis zu 20% über 3 Jahre
  • Max. 40.000 € Förderbetrag
  • Nur selbstbewohntes Eigentum
  • Nachträglicher Abzug von der Steuer

Gefördert werden insbesondere:

  • Erneuerung der Heizungsanlage (Regenerative Wärmeerzeuger, Hybridanlagen mit Gas-Brennwerttechnik sofort oder „Renewable Ready“)
  • Einbau digitaler Systeme zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung
  • Optimierung der Heizanlage und Umfeldmaßnahmen (Installation, Deinstallation, Verrohrung, Hydraulischer Abgleich, Heizungsverteilsystem, Speicher)

"Renewable Ready" Gibt es eine Förderung der Sanierung auf Raten?

Renewable Ready ermöglicht es Ihnen, die Sanierung auf 2 Jahre zu strecken und dennoch eine attraktive Förderung zu erhalten. Hierzu müssen gewisse Voraussetzungen gegeben sein. Dies ist jedoch nicht beim Austausch eines Ölkessels möglich.

Flyer "Umgang mit Ölheizungen"

Optimierung bestehender Anlagen Wird die Optimierung einer bestehenden Öl- oder Gasheizung auch gefördert?

  • Ja! Heizungsoptimierung und Umfeldmaßnahmen (Installation, Deinstallation, Verrohrung, hydraulischer Abgleich, Heizkörper, Speicher) sind ebenfalls förderfähig.
  • Erweiterung der Heizungsanlage zu einem umweltfreundlichen Hybridsystem mit Wärmepumpe oder Solarthermie werden auch mit bis zu 35% gefördert.
BretnigBürgstadtDessauHalleRavolzhausen

BEI UNS IST IHR PROJEKT IN BESTEN HÄNDEN! Energiesparen? Wir zeigen Ihnen wie!

Unsere Energiesparzentren – kurz „enerz“ – in Bürgstadt, Ravolzhausen, Dessau, Halle und Bretnig zeigen anschaulich, wie man heute umweltverträglich und energiesparend wohnen kann. Mit Technologien, die auf einen effizienten, verantwortungsbewussten und ressourcenschonenden Energieeinsatz ausgelegt sind. Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich, wie Sie Umwelt und Geldbeutel beim Wohnen schonen können. Alle Produkte sind in Funktion! Die Mainmetall Energie-Experten freuen sich auf Ihren Besuch!